Buchladen Rote Straße in Göttingen

Nav view search

Navigation

Search

Veranstaltungen - Aktuell

rosa ljpg

 

 

Gioconda Belli: „Nicaragua – hasta que seamos libres –

bis dass wir frei sind“

Montag, 25. März um 19:00 Uhr im Alten Rathaus,

Markt, Göttingen

„Bis dass wir frei sind“– unter diesem Motto geht die nicaraguanische Schriftstellerin Gioconda Belli auf Deutschlandtour.

Am Montag, 25. März um 19 Uhr, tritt sie mit Grupo Sal und Lutz Kliche mit einer Konzert-Lesung im Alten Rathaus in Göttingen auf und bezieht Stellung zur aktuellen Lage in ihrem Heimatland.

Die international anerkannte Autorin und Lyrikerin Gioconda Belli ist seit der sandinistischen Revolution politisch engagiert und macht sich für Frauenrechte stark. Sie brach früh mit traditionellen Rollenzuschreibungen und schreibt für das weibliche Recht auf Selbstbestimmung über den eigenen Körper und für die Emanzipation der Frau in allen gesellschaftlichen Bereichen. In der aktuellen politischen Lage in Nicaragua steht sie der Präsidentschaft Ortegas äußerst kritisch gegenüber und fordert eine Ende der Repression. „Ich werde nicht sterben, ohne das befreite Land zu sehen“, verkündete sie im Frühjahr 2018.

Die Regierung in Managua geht mit äußerster Gewalt gegen eine breite Protestbewegung vor, die im April 2018 wegen geplanter Renteneinschnitte erstmals auf die Straße ging. Es gab zahlreiche Tote und Verletzte, und viele Menschen verlassen das Land. Einige Nicht-Regierungsorganisationen wurden bereits verboten. Es herrschen Angst und Repression.

Mit ihren kritischen Texten verleiht sie den Menschen ihres Landes eine Stimme. Lutz Kliche übersetzt und berichtet aus Nicaragua. Das Grupo Sal Duo Aníbal Civilotti und Fernando Dias Costa begleiten sie musikalisch.

Der Abend wird vom Institut für angewandte Kulturforschung e.V. (Ifak) in Kooperation mit dem Verband Entwicklungspolitik Niedersachsen e.V. veranstaltet.

Der Vorverkauf startet am 20. Februar im Roten Buchladen, bei Contigo und der Göttinger Touristeninformation. Der Eintritt beträgt im Vorverkauf 15 Euro, ermäßigt 10 Euro und an der Abendkasse regulär 17 Euro  und ermäßigt 12 Euro. Einlass ist um 18:30 Uhr.

 

Veranstaltet von: Institut für angewandte Kulturforschung e.V. (ifak) in Kooperation mit 'EPIZ' und dem 'ven'  (Verband entwicklungspolitik Niedersachsen e.V.)

gefördert vom Land Niedersachsen, 'KED', der Stadt Göttingen und der 'khg' (Katholische Hochschulgemeinde)